© www.feuerwehr-niederdresselndorf.de
Jugendfeuerwehr Niederdresselndorf
Aktuelles
Sonntag, den 17.Februar 2019 Jugendfeuerwehren der Gemeinde Burbach zu Gast in Willingen Am frühen Sonntag Vormittag traf sich die Jugendfeuerwehr Niederdresselndorf und ihr Jugendwart am Gerätehaus in Niederdresselndorf. Von dort aus ging es erst einmal zum Treffpunkt in Burbach. Gemeinsam mit den anderen Jugendfeuerwehren der Gemeinde Burbach begab man sich auf die Reise ins Sauerland. Dort fand am vergangen Wochenende bei frühlingshaften Temperaturen das Weltcup Skispringen in Willingen statt. An diesem Sonntag war der Block A/B am Aufsprunghang in festen Händen der Feuerwehren aus Nordrhein-Westfalen und Hessen. Als Dankeschön lud der Skiclub die Hilfskräfte zu vergünstigten Konditionen zum Weltcup ein. Nach ca. 2,5 Stunden Busfahrt und einem kleinen Fußweg traf man am Fuße der Mühlenkopfschanze in Willingen ein. Nach der obligatorischen Fahnenparade und einem kleinen Rahmenprogramm wurde es für die besten Skispringer der Welt langsam Ernst. Der Probedurchgang stand am Programm und die deutschen Adler machten Hoffnung, dass der Sieg vom Samstag von Karl Geiger eventuell wiederholt werden könnte. Die Jugendlichen und ihre Betreuer stärkten sich noch kurz mit einer Bratwurst und der ersten Durchgang stand auf dem Programm. Die deutschen Skispringer konnten den Eindruck aus dem Probedurchgang nicht ganz bestätigen. Der beste Deutsche war Markus Eisenbichler der mit seinen 140 Metern auf dem 8.Rang lag. Aber schon 17,5 Punkte hinter dem japanischen Überflieger Ryoyu Kobayashi der mit seiner Weite von 146 Metern die Konkurrenz distanziert. Gefolgt wurde er von drei polnischen Springern die von den lautstarken Fans weit herunter getragen wurden. Nach einer kurzen Pause begann der Finaldruchgang. Die angereisten Burbacher Nachwuchretter hofften immer noch auf einen deutschen Sieg. Als erster deutscher Springer kam Lokalmatador Stephan Leyhe. Als die besten zehn Springer des ersten Durchgangs auf dem Balken Platz nahmen wurde es spannend. Und die Hoffnung, dass es wie am Samstag einen deutschen Sieg gibt wurden durch weite Sprünge von Richard Freitag (144 Meter) und Markus Eisenbichler (141,5 Meter) mit Hoffnung genährt. Und tatsächlich - Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf stand bis fast zum Schluss in der Leader Box. Aber als der zur Zeit beste Skispringer Kobayashi in der Luft war, sah man schon dieser Sprung geht weit. Gelandet ist der junge Japaner bei 144 Metern und gewann hoch verdient das Springen an diesem Sonntag. Nach einem spannenden Springen ging es zurück zum Busbahnhof und man trat die Heimreise ins Siegerland an. Nach einem langen, aufregenden Tag kam man gegen halb neun wieder in der Heimat an.
Montag, den 11.Februar 2019 Erste Jugendfeuerwehrübung im Jahr 2019 Am “Tag des Notrufes” traf sich unsere Jugendfeuerwehr zu ihrer ersten Übung in diesem Jahr. Die Jugendlichen haben in einer Gruppenarbeit ausgearbeitet was sie tun, wenn Sie an einem Unfall vorbei kommen. Unter anderem wurde besprochen wie es sich an diesem Tag gehört, wie ein Notruf richtig abgesetzt wird. Du hast Lust ein Teil einer starken Truppe zu werden. Dann komm vorbei! Die nächste Übung findet am 11.März um 18:30 Uhr im Gerätehaus in Niederdresselndorf statt.
Dienstag, den 19.Februar 2019 Die Jugendfeuerwehr informiert! Am 11.02.2019 war der europaweite Tag des Notrufes und unsere Jugendfeuerwehr begann an diesem Jahr ihr Übungsjahr. In einer Gruppenarbeit erarbeiteten die Nachwuchsretter was zu tun ist, wenn man an einem Unfallort vorbei kommt. Mit diesem Artikel möchten die Nachwuchsretter und ihren Betreuern mit einem kleinen Schaubild den Bürgern erklären was eigentlich passiert, wenn ein Notruf abgesetzt wird und wie dieser richtig abgesetzt wird.
mehr erfahren mehr erfahren
Montag, den 11.März 2019 Jugendfeuerwehr fit beim Thema Erste Hilfe Am Übungsabend an diesem Abend stand das Thema Erste Hilfe im Mittelpunkt. In unserem Alltag kann es jeden treffen, dass er plötzlich Erste Hilfe leisten muss. Wie in jedem Jahr erlernte auch unsere Jugendfeuerwehr die Grundlegenden Handgriffe der Ersten Hilfe. Wenn diese schnell und richtig angewendet wird können dadurch Leben gerettet werden. Von einem einfachen Verband bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung erlernten die Nachwuchskräfte einiges zum Thema Erste Hilfe. In praktischen Übungen wurden diese auch in die Tat umgesetzt.
Samstag, den 23.März 2019 Jugendfeuerwehr aktiv beim “Frühjahrsputz” Wie in jedem Jahr unterstützte unsere Jugendfeuerwehr den Heimatverein Niederdresselndorf bei der alljährlichen Flurreinigung. Gegen 9 Uhr starteten die Helfer bei frühlingshaften Temperaturen vom alten Dorf aus in alle Himmelsrichtungen um das Dorf von Müll und anderem Unrat zu befreien. Nach getaner Arbeit gab es für die Helfer noch eine Stärkung.
Montag, den 13.Mai 2019 Jugendfeuerwehr übte Umgang mit Feuerlöschern Am vergangen Montag traf sich unserer Jugendfeuerwehr zur ersten Übung nach der Osterpause. Vom Gerätehaus Niederdresselndorf ging es gemeinsam zum Gelände des Siegerland Flughafen. Bei dieser Übung stand der Umgang mit tragbaren Feuerlöschern auf dem Plan. Nach einem kurzen Theorieteil, wo die verschiedenen Arten von Feuerlöschern und die verschiedenen Löschmitteln der Jugendlichen näher gebracht wurde durfte jeder einmal mit einem Übungsfeuerlöscher den Umgang mit diesen üben. Im Anschluss wurde bei einer kleinen Übung ein brennendes Auto gelöscht und zwei Personen aus diesem befreit und versorgt.
Montag, den 27.Mai 2019 Brand mit 3 C-Rohren bekämpft Am Montag Abend traf sich unsere Jugendfeuerwehr zur Übung. Nachdem vor 2 Wochen geübt wurde, wie man mit einem tragbaren Feuerlöscher ein Feuer bekämpfen kann stand an diesem Abend die Brandbekämpfung mit feuerwehrtechnischem Gerät auf dem Programm. Nach einer kurzen Wiederholung und theoretischen Einweisung wurde ein Löschangriff mit 3 C-Rohren aufgebaut. Es stand nicht das Tempo im Vordergrund sondern zu Lernen. Wo bekommen wir Wasser her, wie transportieren wie es weiter und wie geben wie bekämpfen wir das Feuer. Besonders freute sich die Truppe über Neuzugänge in ihren Reihen. Die nächste Übung findet am Montag, den 24.Juni 2019 um 18:30 Uhr am Gerätahaus in Niederdresselndorf statt.
Sonntag, den 07.Juli 2019 Glückliche Gesichter bei der Jugendfeuerwehr Niederdresselndorf Am Sonntag fanden die Gemeinde Jugendfeuerwehrspiele in Oberdresselndorf statt. Gemeindejugendfeuerwehrwart Pascal Sahm, Wehrführer Markus Schwarze und Bürgermeister Christoph Ewers begrüßten die Nachwuchsretter der Gemeinde Burbach und erklärten die Spiele für eröffnet. In 5 Spielen suchte man die schlagkräftigste Gruppe der Gemeinde Burbach. Der Spaß sollte natürlich bei allem Ehrgeiz bei dieser Veranstaltung im Vordergrund stehen. Bei dem Hindernislauf mussten die Jugendlichen mit Hilfe von Helmen Wasser zu einer Kübelspritze transportieren. Mit der Kübelspritze musste ein Becher mit dem Wasserdruck an einem gespannten Seil voran getrieben werden. An der nächsten Station mussten Wasserbomben mit einem Strahlrohr gefüllt werden und mit Hilfe von Müllsäcken in ein Speisfass befördert werden. Nach einer Stärkung mit Mittagessen und einem kalten Getränk ging es weiter. Beim Schlauchkegeln mussten Kegel mit einem C-Schlauch um geschmissen werden. Das Armaturenpuzzle war richtiges Teamwork gefragt. Eine Jugendfeuerwehrkamerad sah ein Bild mit einem Puzzle aus Feuerwehrarmaturen und musste seinen Teamkollegen über Funk erklären, wie dieses Puzzle zusammengebaut werden muss. Gerätekunde war auch beim fünften und letzten Spiel gefragt. In einem Karton waren verschiedene Armaturen versteckt. Jedes Teammitglied musste eine Armatur erkennen. Dabei durfte keines doppelt genannt werden. Nach dem die Schiedsrichter die Spiele ausgewertet hatten war es soweit. Die Siegerehrung stand an. In den Gesichtern der Jugendlichen war die Spannung anzusehen - wer hat denn jetzt gewonnen. Am Ende wurden nur die Gruppen aus Holzhausen und Niederdresselndorf noch nicht aufgerufen. Als bekannt wurde, dass das Team der Jugendfeuerwehr Niederdresselndorf sich mit 50 Punkten Vorsprung durchgesetzt hatte kannte die Freude keine Grenzen. Aus den Händen von dem Leiter der Feuerwehr konnten die Goldmedaillien und der Wanderpokal in Empfang genommen werden. Zur Belohnung für diese gute Leistung wurden die Jugendlichen von ihren Jugendwarten noch in die Eisdiele in Haiger eingeladen.
Freitag, den 23.August 2019 Großübung der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Burbach Brand in Palettenproduktion – Großeinsatz für die Burbacher Jugendfeuerwehren Burbach-Lützeln Bei herrlichem Sommerwetter fand am vergangenen Freitag die alljährliche Großübung der Burbacher Jugendfeuerwehren statt. Unter den Augen von Kreisjugendfeuerwehrwart Marco Wirtz, dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Burbach, Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze, dem Leiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Burbach, Jochen Becker und vor allem unter den Augen von den zahlreich erschienenen Zuschauern zeigten die rund 80 Nachwuchsbrandbekämpfer, die mit rund 15 Fahrzeugen angerückt waren, ihr Können. Und das war das Szenario: In der Palettenproduktion des Sägewerk Heidt in Lützeln kam es gegen 18.15 Uhr zu einer Staubexplosion. In Folge dessen gerät die Produktionshalle in Brand, der im weiteren Verlauf auf das Dach der Produktionshalle sowie auf den angrenzenden Spänebunker übergreift. Hierdurch kommt es zu einer starken Rauchentwicklung. In der Produktionshalle werden noch zwei Mitarbeiter vermisst. Im Bereich des Spänebunkers wird aufgrund der Explosion eine Person verschüttet und es werden noch weitere verletzte Mitarbeiter in den Produktionshallen vermutet. Umgehend wird die Feuerwehr alarmiert. Nachdem die Jugendfeuerwehren aus Lützeln und Niederdresselndorf unter der Einsatzleitung von Dennis Traut am Einsatzort eintreffen, ist sofort klar, dass noch weitere Kräfte nachalarmiert werden müssen. Somit löst die Leitstelle Vollalarm für alle neun Burbacher Jugendfeuerwehren aus, die nach und nach an der Einsatzstelle eintreffen. Aufgrund der Größe der Einsatzstelle werden drei Einsatzabschnitte gebildet. Im ersten Einsatzabschnitt haben die Jugendfeuerwehren aus Lützeln, Niederdresselndorf und Würgendorf die Aufgabe, die vermissten Personen zu suchen und zu retten sowie die Brandbekämpfung in der Produktionshalle durchzuführen. Den jungen Feuerwehrleuten gelingt es, fünf Verletzte zu retten. Sie werden zu einer Verletztensammelstelle gebracht, wo sie von weiteren Jugendfeuerwehrkräften bis zur Übergabe an den Rettungsdienst erstversorgt werden. Im zweiten Einsatzabschnitt kümmern sich die Jugendfeuerwehren Lippe und Oberdresselndorf um die Rettung der verschütteten Person. Aufgabe im Einsatzabschnitt drei für die Jugendfeuerwehren aus Burbach, Gilsbach, Holzhausen und Wahlbach ist, die umliegenden Gebäude sowie das Holzlager vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Insgesamt werden zur Brandbekämpfung 10 C- Rohre sowie ein Wasserwerfer vorgenommen. Im Anschluss an die Übung sparten der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Matthias Fuhrmann, Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze und Kreisjugendfeuerwehrwart Marco Wirtz nicht mit Lob die die gezeigten Leistungen. Mit bei den Temperaturen wohlverdienten kühlen Getränken und einem Imbiss ließ dann auch die kleine Belohnung für alle Übungsbeteiligten nicht lange auf sich warten.
Montag, den 2.September 2019 Jugendfeuerwehr suchte den besten Minigolfer Auch in diesem Jahr suchte unsere Jugendfeuerwehr den besten Minigolfer in ihren Reihen. Natürlich stand der Spaß bei diesem etwas anderen Übungsabend im Vordergrund.
Samstag, den 07.September 2019 Besuch im Herbstlabyrinth Am Samstag Nachmittag traf sich unsere Jugendfeuerwehr zu ihrem traditionellen Grillabend. Bevor man Wurst und Steaks vom Grill genießen durfte machte man sich auf dem Weg nach Breitscheid. Dort wurde das Herbstlabyrinth besichtigt. Das Herbstlabyrinth ist eins der gößten Höhlensysteme in ganz Deutschland. Nachdem man den Abstieg über 125 Stufen geschafft hatte erreichte man den begehbaren teil des Herbstlabyrinths. In der “Knöpfchenhalle” findet man alle fast alle vorkommenden Tropfsteinarten. Besonders beeindruckend waren mehrere gewaltige Sinterorgeln und eine ungefähr 8 Meter lange und 50 Zentimeter breite Sinterfahne. Zurück am Gerätehaus wurde sich mit gutem vom Grill gestärkt und mit Spiel und Spaß der Abend beendet.