Leistungsspange 2017 Feuerwehr Niederdresselndorf
www.feuerwehr-niederdresselndorf.de
Burbacher Jugendfeuerwehr erfolgreich bei der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr Reges Treiben herrschte in den letzten Wochen an den Gerätehäusern in Lippe, Burbach und Niederdresselndorf. Die Jugendwarte dieser 3 Löschzüge haben sich dazu entschlossen mit einer gemeinsamen Gruppe an der Leistungsspange in Swisttal teilzunehmen. Vor knapp 7 Wochen traf sich die neu formierte Gruppe aus den drei Ortschaften erstmals im Gerätehaus Lippe. Am ersten Abend wurde den Jugendlichen das näher gebracht, was in den nächsten Tagen und Wochen den Übungsalltag füllen wird. Nach einem kleinen Snack und dem besseren Kennenlernen konnte in die nächsten Übungswochen gestartet werden. Neben den feuerwehrtechnischen Aufgaben (Übung nach FwDV 3 und Schnelligkeitsübung) wurden auch die Sportschuhe geschnürt und Fragen zum Thema Feuerwehr und Allgemeinbildung geübt. Am vergangenen Samstag wurde es dann ernst! Gegen 6 Uhr morgens starteten 10 Mitglieder der Jugendfeuerwehr zusammen mit ihren Betreuern nach Swisttal. Das Ziel dort war die Bundespolizei Kaserne, wo in diesem Jahr die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr abgenommen wurde. Nach der Begrüßung ging es auch schon los für die Jugendlichen. Als erstes an diesem Tag stand der 1500 Meter Staffellauf am Programm. Die Gruppe muss die angegebene Strecke in einer Zeit von maximal 4:10 Minuten absolvieren. Dabei muss jeder Teilnehmer mindestens 50 Meter zurücklegen. Nach kurzem Durchatmen ging es auch schon weiter. Unter Leitung der Gruppenführerin Lena Wildfeuer trat die Jugendfeuerwehr Burbach zur Brandbekämpfung der 3 Zielfeuer an. Von der Wasserentnahme bis zur Vornahme des 3.C-Rohrs gelang dies sehr sehenswert. Gut gestärkt vom Mittagessen ging es dann zum theoretischen Teil. Die Fragen rund um die Feuerwehr wurden perfekt beantwortet und man erreichte die maximale Punktzahl von 4 Punkten. Bei der anschließenden Schnelligkeitsübung mussten 8 C- Schläuche innerhalb von 75 Sekunden vorschriftsmäßig verlegt und angekuppelt werden. Beim abschließenden Kugelstoßen musste mit 9 Versuchen eine Gesamtweite von mindestens 55 Metern erreicht werden. An jeder Station wurde von den Schiedsrichtern außerdem der Gesamteindruck bewertet. Am späten Nachmittag war es endlich soweit. Die 9 Teilnehmer aus der Gemeinde Burbach konnten nach einem aufregenden und langen Feuerwehrtag endlich das Objekt der Begierde in Empfang nehmen. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung die man in der Zeit in der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Als man am frühen Abend das Gerätehaus in Niederdresselndorf erreichte, wartete schon frisch gebackene Pizza als Belohnung auf die Jugendlichen. Zum Abschluss wanden sich die Jugendwarte Ingo Petri (Lippe) und Andreas Löhl (Niederdresselndorf) mit ein paar Worten an die Mannschaft. Man gratulierte recht herzlich und bedankte sich für den gezeigten Einsatz in den letzten Wochen. Besonders wurde der entstandene Zusammenhalt innerhalb der Gruppe gelobt.